Sein und Schein

Wahre Göttlichkeit und Magie

Urquelle und Sadana (Satan = falsches Licht)
Brahman (absolutes Sein) und Maya ( Täuschung)

Die Welt befindet sich im Wandel. Das Wassermannzeitalter lässt viel Weite und viel neue Energie einfließen. Daraus entsteht bei vielen Menschen Verwirrung. Alte Werte kommen ins Wanken, neue sind noch nicht klar. Dazu gehört auch der Bereich der Spiritualität. Da ich mich nun seit 45 Jahren und viele weitere Vorleben bewusst mit Spiritualität beschäftige, teile ich hiermit gerne meine Erfahrungen der Unterscheidung (Viveka) von Sein und Schein mit Dir!

 
Sein / Natürlichkeit  

Magie = Manipulation, Kontrolle, Schein

Wahre Göttlichkeit

 

Scheingötterwelt / Götzen/ Idole

Wahrheit, Ehrlichkeit, das rechte Maß  

Illusion, Lug, Betrug, Täuschung

Erfüllung

 

Gefühl der Leere, Sehnsucht – daraus entstehen jegliche Formen von Sucht

Natürlich

  Schein

Realität, Ernüchterung

 

Große Versprechen, Trance, Flucht in scheinbare Leichtigkeit

Ruhe, Stille

 

Geilheit, Be-Geisterung

Heilung braucht Zeit, Geduld, es wird wie bei einer Zwiebel Schicht für Schicht abgetragen. Es kommt häufig erstmal zu einer Erstverschlimmerung

 

Heilung geht ganz schnell – wird weggezaubert. Die tiefen Ursachen sind nicht gelöst, dadurch kommen die Probleme später – auch in anderen Lebensbereichen umso stärker wieder

Langfristige Ruhe, Liebe, Erfüllung

 

Kurzfristige Befriedigung

Man ist bei sich, man lässt sich von der wahren Urquelle leiten – ist mit Ihr EINS

 

Man will Andere beeindrucken (macht viel) oder ist Unbewusst, Müde, Bequem

Da die Seele durch die Unendlichkeit wandert, braucht es Zeit

 

Es muss schnell gehen

Es gibt Lösungen, die meist für ALLE (Menschen, Tiere, Natur) gut sind.

 

Es kommen Andere zu Schaden

Der Unterschied zwischen wahrem Sein und Göttlichkeit und Schein = Magie ist sehr, sehr fein. Daher braucht es eine ständige Schulung der Unterscheidung, Achtsamkeit und Reflexion wenn man wirkliches wahres Sein und Göttlichkeit leben möchte!

Das Ganze besteht aus Licht und Schatten – aus Sein und Schein. Beides gehört zusammen. Dennoch heißt, dass Dunkel, satanische annehmen und integrieren, nicht dass wir es leben und andere und letztendlich uns Selbst damit Schaden. Sondern es bedeutet sich dessen bewusst werden um dann wirklich wählen zu können! Dies bedeutet ständiges Lernen – auch durch Fehler machen.

(Zu einer aufrichtigen Spiritualität gehört der achtsame Umgang mit geistigem Eigentum. Daher bitte ich Dich, falls Du meine Erfahrungen weitergeben möchtest, mich als Quelle zu zitieren! Danke!).